Firmengeschichte

Vom Rasierklingenvertreter zum renommierten Messerfabrikanten

Angefangen hat Eugen Büttner nun zwar nicht als Tellerwäscher; mit seinem Handkarren, den er 1957 durch Nürnberg zog, erlernte er den Klingenverkauf dennoch von Grunde auf. Das Haustürgeschäft mit Rasierklingen legte ein solides Fundament für seinen wirtschaftlichen Erfolg!

goodwell_messerMit einer zweckentfremdeten Rasierklinge wurde aus der Not heraus eine Idee geboren, die die Zweckdienlichkeit von Haushaltsmessern nachhaltig beeinflussen sollte. Mit handwerklichem Geschick und kreativem Denken gründete Eugen Büttner 1960 das Unternehmen „GOODWELL“ in einer schlichten Produktionsstätte in Nürnberg. Mit der Technik aus der Solinger Klingentradition und einem deutschen Kunststoffhersteller brachte er noch in diesem Jahr sein erstes 3D-Wellenschliff-Messer auf den Markt.

Der einmalige 3D-Wellenschliff der Klingen und die speziell für GOODWELL angefertigten, unverkennbaren Hostalgengriffe machten das GOODWELL-Messer regional zum ungebrochenen Verkaufsschlager.

Die stetig steigende Nachfrage veranlassten Eugen Büttner 1974 dazu, die Messer-Fabrikation aus der zu klein gewordenen Produktionsstätte von Nürnberg nach Ottensoos, 15 km östlich von Nürnberg, zu verlagern. In Folge der Vergrößerung beteiligten sich seine Söhne Konrad und Alexander Büttner am Unternehmen.

Heute stehen die drei Büttners mit einem hochmotivierten Team an Mitarbeitern als Familienunternehmen mit Tradition nach wie vor bestens auf dem Markt. Erfahrung, selbsterarbeitetes Know-how, die Nähe zum Kunden und ständige Qualitätskontrollen sind die wesentlichen Faktoren des Erfolges. Die gleichbleibend hohe Qualität der Produkte machen ein GOODWELL-Messer zu DEM Messer der Region und darüber hinaus.

Mit Ausnahme der Hostalgengriffe befindet sich die gesamte GOODWELL-Produktion nach wie vor im fränkischen Ottensoos. Getreu ihrem Motto „Wer einmal mit nem GOODWELL-Messer schneidet, wird nie mehr mit nem anderen schneiden“ sind Eugen, Konrad und Alexander Büttner solide im dritten Jahrtausend angekommen.

Falls Sie einmal ganz in unserer Nähe sind, oder unser Gesamtangebot geschlossen vor sich sehen wollen, dann besuchen Sie uns einfach! Wir sind Montag – Freitag von 8.00 – 20.00 Uhr für Sie da und Samstag von 9.00 – 14.00 Uhr. Zu finden sind wir in der Nähe von Nürnberg an der Autobahn Nürnberg – Berlin. Ausfahrt Lauf-Hersbruck, dann noch 5 km in Richtung Hersbruck.